Mittwoch, 11. April 2018

Zwei Ragelinen

Nach dem erfolgreichen Test des Rageline-Schnitts über Ostern habe ich den Schwung genutzt und am letzten Wochenende zwei kurzarmige Ragelinen genäht, wobei ich Vorder- und Rückteil nochmal etwas verkürzt habe, damit ich nicht nur noch in Tunikas herumflitze.

Den blauen Baumwollgemisch-Jersey habe ich letztes Jahr schon verarbeitet, war von den Trageeigenschaften enorm begeistert und habe Stoff+Stil daher um ein paar mehr Meter in verschiedenen Farben erleichtert. Dank zweier Siebdruckschablonen kommt die Front dann auch nicht ganz so nackt daher.



Montag, 2. April 2018

Österliches Restenähen

Der Frühling naht und das Bedürfnis nach netten Shirts wird wieder stärker.

Über Ostern habe ich es doch tatsächlich geschafft, zwei neue Schnitte herauszusuchen und an Resten von Gammelhosen auszuprobieren.

Richtig gut gefällt mir dabei "Rageline" von Farbenmix, das es gleich mit verschiedenen Armlängen gibt. Das Original sieht einen leichten VoKuHiLa vor, der an mir doof aussieht, also habe ich das Shirt insgesamt ein wenig gekürzt und so ein tatsächliches tragbares Probeteil produziert.


Nicht ganz so begeistert war ich von der Nr. 3 aus der Ottobre 02/2008. Die Schultern waren mir deutlich zu breit, die Änderung ein blödes Gefummel. Der gestreifte Jersey, der zwar eine bequeme Gammeshose ergeben hat, ist als Shirt nicht ganz so überzeugend, v.a. in Kombination mit dem festeren Jersey für die Ärmel. Es hängt dann auch ein wenig traurig auf der Puppe. Naja, für daheim oder irgendwelche Schmutzarbeiten kann man das Ding schon anziehen.



Montag, 19. März 2018

Strickröckle

Ein wenig zeitaufwendiger als die letzten Projekte war ein Strickrock.
Das Muster ist Drops 128-17, die Wolle Drops Fabel. Und davon gingen fast 8 Knäuel oder anders gesagt über 1,6km Wolle in das bißchen Rock.

Zugegeben, ich habe das mit dem Muster vermasselt. Auf der Haben-Seite: Durch meinen Fehler habe ich das Ergebnis bekommen, das ich ursprünglich wollte. Das Muster sieht zwischen den Keilen, die durch verkürzte Reihen entstehen, jeweils doppelt so breite Blöcke in kraus rechts vor. Ich habe mich schlicht beim ersten Mustersatz in der Zeile vertan und dann bis kurz vor dem Abketten keinen Gedanken mehr daran verschwendet. Dadurch habe ich jetzt einen volleren Rock, was ich auch gut finde. Nicht alles, bei dem man sich vertut, führt zu so einem Happy End. ;)

Der Bund hat mich etwas Nerven gekostet. Mir war klar, dass er so, wie er ist, ins Rutschen kommen wird. Also musste da irgendwie Gummi rein. Nach langem Hin und Her habe ich mich schließlich dafür entschieden, den Bund umzuschlagen, einen Tunnel zu nähen und Gummiband einzuziehen.  Geschlossen wird der Rock seitlich mit einem Haken und 3 Druckknöpfen, die verhindern, dass alles aufklappt.


I'm waving at fat

So einfach wenn´s wäre.

Aber ich konnte nicht wiederstehen, als ich auf Ravelry endlich ein passendes Häkelmuster für eines meiner liebsten Doctor Who-Monster gefunden habe. Für eine ganze Kolonie reicht es noch nicht, aber einen Adipose gibt es jetzt.
Endlich mal Monster, die es eigentlich gar nicht böse meinen, durch die Leute schlanker werden... Schade nur, dass es da dann doch die ein oder andere Nebenwirkung gibt. ;)


Donnerstag, 18. Januar 2018

UFO-Beseitigung: Wrap

Ein echter Ala-Klassiker: Angefangen, schnell weit gekommen, wichtigere Probleme, zwei Jahre rumgelegen, entspannt fertig gemacht an 2 Abenden. ;)

Ich präsentiere: Ein kuschelig-wolliger Wrap.



Das Strickmuster ist von Drops Garnstudio, Nr. 114-31, die Wolle ist Drops Andes. Die Knöpfe sind von Stoff + Stil und lagen extra für den Wrap auch seit 2 Jahren herum.

Samstag, 30. Dezember 2017

A long time ago in a galaxy far, far away...

...habe ich Ere einen gehäkelten Todesstern versprochen. Die marode rechte Hand und zwischenzeitliche Angriffe von Motten haben zur vorzeitigen Zerstörung von zwei Todessternen im Bau geführt.

Jetzt habe ich tatsächlich eine Wolle gefunden, für die sich die Biester offenbar nicht interessieren und habe das Versprechen mal ordentlich nachgeholt und zwei Stück gebaut. Schließlich fühlen sich ja auch Todessterne in Einzelhaltung nicht wohl. Obendrauf gab es dann auch noch einen kleinen Millennium Falcon. Der stieß sowohl bei mir als auch bei einem Kollegen auf gewisse Begeisterung, weshalb ich noch zwei corellianische Frachter gebaut habe. ;)

Ich konnte es mir dann doch nicht verkneifen, ein wenig Weltraumschlacht zu spielen. 



Dienstag, 26. Dezember 2017

Schwein gehabt

Caythlins Mama mag Schweine. Also gab´s zu Weihnachten ein kleines Häkel-Schweinderl nach diesem auf Ravelry gefundenen Muster.




Trotz der Farbe hatte ich am Ende doch einen gewissen Trennungsschmerz. ;)